Betrieblicher Gesundheitsberater (IHK) einschließlich Sicherheitsbeauftragter gem. § 22 SGB VII

Gesundheitsberater:

Sie werden im Rahmen des Praxisseminares in die Lage versetzt "aktives Gesundheitsmanagement" im Untenehmen durchzuführen und professionelle Gesundheitsförderung als ständiger Verbesserungsprozess zu etablieren. Ziele dabei sind: Erhalt und Verbesserung der Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter, Erhöhung der Mitarbeiterzufriedenheit, Senkung der Krankenquote, Mitarbeiterbindung.

Sicherheitsbeauftragter:
Gemäß § 22 SGB II sind Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern verpflichtet einen Sicherheitsbeauftragten zu bestellen!

Sie werden in die Lage versetzt die verantwortungsvolle Tätigkeit des Sicherheitsbeauftragten in die betriebliche Praxis umzusetzten. Schwerpunktthemen sind: Unfallverhütung, Gefährdungsanalyse, Arbeitssicherheit sowie die Organisation und Durchführung der Betriebsbegehung.


Kurzinformationen

GBR
Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeiter welche Sicherheitsbeauftragte bestellen müssen. Unternehmen die aktives Gesundheitsmanagement betreiben bzw. betreiben wollen. Selbstständige die als Berater welche Gesundheitsmanagement und Arbeitssicherheit als Unternehmensberatung anbieten (wollen).

Verringerung von Fehlzeiten, Verbesserung der Gesundheit des einzelnen Miarbeiters, Vorbeugung allgemeiner gesundheitlicher Schädigungen. Erhöhung Mitarbeitermotivation i.S. eines Feel-Good-Managements, erhöhung der Mitarbeiterbindung.

Gut ausgebildete Mitarbeiter welche in die  Lage versetzt weden, souverän alle Tätigkeiten des Sicherheitsbeauftragten i.s. § 22 SGB VII durchzuführen.

Das Seminar wird als Präsenzseminar durchgeführt. Es kann als firmenindividuelles Seminar bundesweit beauftragt werden.
82 Seminarstunden
8 Seminartage und 1 Zertifikatsprüfungstag
 

Inhalte

Rechtliche Grundlagen

   Durchführung von Maßnahmen zur Verhütung von Arbeitsunfällen
   Durchführung von Maßnahemn zur Verhütung von Berufskrankeiten
   Überprüfung vom Vorhandensein und der ordnungsgemäßen Benutzung der vorgeschriebenen 
   Schutzeinrichtungen und persönlichen Schutzausrüstung
   Auf Unfall- und Gesundheitsgefahren aufmerksam machen
   Beratung und Durchführung von Maßnahmen zur Verhütung von Krankheiten allgemein

Aktive Unterstützungsmaßnahmen zum Erhalt der Gesundheit

   Arbeitsplatzgestaltung: Raumgröße, Luftfreuchtigkeit, Lärmschutz, Ergonomie des Arbeitsplatzes, z.B. 
   Auswahl und Einstellung von Bürostuhl, Tischhöhe, Bildschirmeinstellung und -ausrichtung, Anordnung der
   Arbeitsutensilien (z.B. Werkzeuge) 
   Unterstützung für Wirbelsäule, Gelenke und Muskulatur, Herz-Kreislauf-Training
   Aktive Pausengestaltung
   Hygieneschule: Welche Präventiv- und Gegenmaßnahmen bei allgemeiner Gesundheitsgefährdung durch 
   Ansteckung, z.B. bei Grippe, Magen-Darm-Infekte,...
   Magen-Darm-Infekte,...

Gesundheit, Ernährung und Abhändigkeit
   Auswirkungen von Mangelerscheinungen
   Mangelerscheinungen erkennen
   Ursachen und Auswirkungen von Über-/Untergewicht
   Ernährungsmanagement
   Ernährungsberatung des Mitarbeiters/Teams/Unternehmens
   Umgang mit Suchterkrankungen 
     Welche "Süchte gibt es" (Alkohol, Drogen, Nikotin, Spiel-, Kaufsucht,...).
     Wie erkenne ich Suchtkranke, welche Handlungsmöglichkeiten stehen bei Suchterkrankungen zur Verfügung

Umgang mit Stress, Motivationstraining
   Stressarten und Stressformen
   Mögliche Ursachen für Stress (Analyse von externen / internen Ursachen)
   Stressvermeidung und Stressabbau
   Motivationstraining für Mitarbeiter und Gesamtteam

Gefährdungsanalyse, Arbeitssicherheit,
   Gefahren erkennen und analysieren
   Gefahren beurteilen
   auf Unfall- und Gesundheitsgefahren aufmerksam machen, z.B. Stolperfallen, Überprüfung ortsveränderlicher
   elektrischer Geräte, ...

  Der Arbeitssicherheitsausschuss (ASA) - Mitglieder, Aufgaben, Organisation von Begehungen

Organisation und Durchführung der Betriebsbegehung, Fallstudie
   Erforderliche Einrichtungen und Sachmittel erkennen
   Organisation der Begehung
   Arbeitsplatzanalyse z.B. Bildschirmarbeitspätze, Werkstätten,...
   Branschutz
   Fluchtwege
   Der Begehungsbericht
   Mittel zur Ersten Hilfe und Ersthelfer (Zahl- und Ausbildung der Ersthelfer nach § 26 DGUV)

Fallstudie: Die Teilnehmer erarbeiten eine Fallstudie zu einem vorher festgelegten Thema: z.B. Gefahrenanalyse und Beurteilung, Organisation einer Betriebsbegehung, ...


Alle Seminartermine

05.05.2018  - 16.05.2018

Do., Fr. und Sa. 08:30 Uhr - 16:15 Uhr

Ort: Saarbrücken, Hochstraße 59, (Vitrina II, Saarterrassen)mehr...

11.05.2017  - 20.05.2017

08:30 Uhr bis 15:30 Uhr

Ort: CCAkademie Saarland Gmbh, Hochstraße 59 - Saarterrassen - 66115 Saarbrücken


Kosten

2.250,00 € zzgl. MwSt incl. aller Zertifikatsgebühren (bis 50 % Förderung für saarländische KMU möglich)

Wir sind dabei

Facebook

Was unsere Kunden sagen

  • Eine sehr professionelle und interessante Veranstaltung! Der Besuch lohnt sich auf jeden Fall!

    Victoria Plate
  • Eine sehr schöne und gelungene Veranstaltung!

    Cornelia Paris
  • Ich bin absolut zufrieden und würde jederzeit wieder eine Veranstaltung besuchen.

    Torena Stein
  • Danke für die gute und professionelle Unterstützung

    Matthias Lorson
© Realisierung der Webseite:  Site Point GmbH   Webdesign Saarland